Als Informatikerin der ersten Berliner Generation

habe ich viele fast unglaubliche Entwicklungen der Informatik direkt miterlebt und bin begeistert davon, welche neuen Möglichkeiten sich immer wieder auftun, aber auch grundsätzlich kritisch, was ihre Auswirkungen auf die heutige und zukünftkige Gesellschaft betrifft.

Als bekennende Christin

ist es mir sehr wichtig, jedem so respektvoll, unvoreingenommen und zugewandt zu begegnen, wie es der schöpfungsgemäßen menschlichen Würde entspricht. Das Leben hat viele Facetten, niemand ist nur Fachmann oder Fachfrau, und ich bin jederzeit gern bereit, auch über persönliche Dinge zu sprechen und Unterstützung zu leisten, soweit es in meinen Möglichkeiten liegt.

Als Frau mit einer großen Familie und einer stark unterbrochenen Karriere

möchte ich junge Frauen ermutigen, ihren Neigungen zu folgen und ein technisches Fachzu studieren, und sich nicht durch die Perspektive von Unterbrechungen oder Schwierigkeiten davon abbringen zu lassen.

Als Mutter von vier erwachsenen Kindern

gehört der Umgang mit jungen Leuten zwischen Schule und Studienabschluss auch zu meinem Privatleben. So sehe ich manche Dinge simultan aus mehreren Perspektiven und kann bisweilen vermitteln. Und ich hoffe, dass man mir die Freude, zu dieser spannenden Lebensphase beitragen zu können, abspürt.

Als Mensch, der wie alle Hochs und Tiefs kennt,

gebe ich gern meinen Tipp für die tägliche seelische Balance weiter:  Gottkennen.de

Als Mensch mit Weltverantwortung

engagiere ich mich ehrenamtlich im Krankenhausprojekt Diospi-Suyana in Peru und dem Waisenprojekt FORM in Tansania. Wenn Sie darüber nachdenken, einen Teil Ihrer Zeit oder auch Ihrer Mittel für Arme, Benachteiligte oder Verfolgte einzusetzen, können wir uns gern darüber unterhalten - ich kenne und unterstütze ausdrücklich auch Werke, die nicht an den christlichen Glauben gebunden sind. Mehr noch: Es gibt Studierende und Absolventen dieser Hochschule, die eigene Projekte betreiben. - Mich bewegt zur Zeit sehr Unrecht, über das in den Meldungen der Presseagenturen fast nie etwas erscheint: Weltweit werden jährlich über 100.000 Christen wegen ihres Glaubens getötet, mehr dazu

 

Links zum Thema Christen im Iran

auftanken.de - Ihre seelische und geistliche Tankstelle im Internet ...